Berlin - Der Senat in Berlin berät am Dienstag über weitere Corona-Lockerungen in der Hauptstadt. Demnach könnte die Innengastronomie schon am kommenden Samstag öffnen, zwei Wochen eher als ursprünglich vorgesehen. Darüber berichtet die B.Z.  Grund hierfür sind die sinkenden Corona-Infektionszahlen in Berlin. Der Berliner Zeitung wurde der Zeitungsbericht zum großen Teil aus Senatskreisen bestätigt.

Wenn der Senat sich über ein Hygienekonzept für die Innengastronomie in der Sitzung am Dienstag einig ist, dürfen am Samstag die Innenräume von Bars, Restaurants und Kneipen  geöffnet werden, heißt es. Touristische Übernachtungen sollen ab dem 11. oder dem 14. Juni möglich sein. Das wurde der Berliner Zeitung bestätigt. Die Kontaktbeschränkungen sollen gelockert werden. Einen Beschluss gibt aber noch nicht.

Ursprünglich hatte der Senat sich auf einen Stufenplan geeinigt, wonach erst am 4. beziehungsweise am 18. Juni weiter gelockert wird. Nun soll es doch schneller gehen. 

Über diese Corona-Lockerungen berät der Senat am Dienstag

  • Die Innengastronomie soll schon am Samstag öffnen
  • Touristische Übernachtungen sollen ab dem 11. oder 14. Juni möglich sein.  
  • Fitnessstudios sollen mit einer Personenobergrenze öffnen.
  • Draußen sollen sich zehn Personen aus drei Haushalten treffen dürfen.
  • Drinnen sollen sich sechs Personen aus drei Haushalten treffen können.

Konkretes und Beschlossenes wird der Senat am Dienstag bekanntgeben.