Bericht: Jens Lehmann geht mit Kettensäge auf Nachbar-Garage los

Der Ex-Nationaltorhüter besitzt seit Jahren eine Villa am Starnberger See in Bayern. So ist der Streit mit seinem Nachbar genau aus dem Ruder gelaufen.

Jens Lehmann.
Jens Lehmann.dpa/Sven Hoppe

Der ehemalige Fußballnationaltorhüter Jens Lehmann hat im Streit mit seinem Nachbarn offenbar die Nerven verloren.

Wie die Bild berichtet, soll Lehmann schon seit Jahren eine Villa am Starnberger See besitzen. Die neue Garage störte ihn offenbar in mehrfacher Hinsicht, wie die Zeitung schreibt. Also soll der Ex-Torhüter sie mit einer Kettensäge beschädigt haben.

Jens Lehmann: Die Polizei stand vor seiner Tür

Wie die Zeitung berichtet, soll der 52-Jährige die Dachbalken der neuen Garage durchtrennt haben. Der Versuch, Sicherheitskameras auszuschalten, misslang. Der Ex-Nationaltorhüter wurde bei der mutmaßlichen Tat gefilmt. Die Polizei stand laut Bericht vor seiner Tür. Schaden: mehrere Hundert Euro. Der Streit zwischen dem früheren Nationalspieler und dem Nachbarn soll schon länger brodeln. Die Polizei ermittelt auch in anderen Vorfällen zwischen beiden Parteien.

Der ehemalige Nationaltorhüter hat sich zum dem Vorfall mit der Garage noch nicht geäußert. Bis zu einer möglichen Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung.