BerlinDer Fußball-Weltmeister und gebürtige Berliner Jérôme Boateng wird den FC Bayern München offenbar nach fast zehn Jahren verlassen. Wie die Bild schreibt, wird der im nächsten Sommer auslaufende Vertrag des 32-jährigen Innenverteidigers nicht  mehr verlängert. Allerdings gibt es für den Bericht weder eine Bestätigung des FC Bayern noch des Sportlers. 

Boateng wuchs in Berlin auf, spielte für Tennis Borussia Berlin und Hertha BSC. Beim Bayern München war er seit 2011 unter Vertrag. Er absolvierte 76 Länderspiele (1 Tor).

Der heute 32-Jährige galt in München in der jüngeren Vergangenheit schon öfter als Kandidat für einen Weggang. Der ehemalige Präsident Uli Hoeneß etwa nannte ihn im Frühjahr 2019 einen „Fremdkörper“ und legte ihm „als Freund“ einen Wechsel zu einem anderen Verein nahe. Ein Transfer zu ausländischen Teams aber kam nicht zustande.

In den vergangenen Monaten wurde Boateng unter Trainer Hansi Flick dann wieder zum Leistungsträger. Er stand in der Bundesliga-Saison in sieben Saisonspielen sechsmal in der Startelf und leitete mit seinem Tor in der Champions League bei Red Bull Salzburg eine späte Schlussoffensive zum 6:2-Erfolg ein. Danach sagte Coach Flick: „Es ist einfach schön zu sehen. Wir sind alle froh, dass er die letzten Monate an sich gearbeitet hat und richtig viel aufgeholt hat.“