Bericht: Prinz Harry wirft Bruder William körperlichen Angriff vor

„Er packte mich am Kragen, zerriss meine Kette und warf mich zu Boden“, wird aus dem Buch von Prinz Harry zitiert. Vom Palast gab es zunächst keinen Kommentar.

Seitdem sich Prinz Harry (r.) vom britischen Königshaus gelöst hat, ist das Verhältnis zwischen ihm und seinem Bruder Prinz William eher angespannt.
Seitdem sich Prinz Harry (r.) vom britischen Königshaus gelöst hat, ist das Verhältnis zwischen ihm und seinem Bruder Prinz William eher angespannt.AP/Martin Meissner

Prinz Harry wirft seinem Bruder William in seinen bald erscheinenden Memoiren einem Bericht zufolge einen körperlichen Angriff im Streit vor. Der Guardian, dem nach eigenen Angaben eine Kopie des streng geheim gehaltenen Manuskripts vorliegt, berichtete am Donnerstag über eine von Harry geschilderte Auseinandersetzung, bei der William seinen jüngeren Bruder zu Boden gestoßen haben soll. „Er packte mich am Kragen, zerriss meine Kette und warf mich zu Boden“, zitiert die Zeitung aus dem Buch „Spare“, das in der kommenden Woche erscheint. Bei Harrys Sturz sei ein Hundenapf zerbrochen, der ihn am Rücken verletzt habe, hieß es weiter.

William soll Harrys Frau Meghan nach dessen Darstellung zuvor als „schwierig“ und „unhöflich“ beschrieben haben, woraufhin Harry seinem Bruder vorwarf, das Narrativ der britischen Boulevardpresse zu übernehmen. Der Erzählung nach folgten Beleidigungen, die den Streit eskalieren ließen. Vom Kensington-Palast gab es zu den Vorwürfen zunächst keinen Kommentar.

König Charles: „Macht meine letzten Jahre nicht zu einem Elend“

Das schwierige Verhältnis der Brüder soll nach Harrys Darstellung auch König Charles III. als Vater belasten. Bei einem Treffen im vergangenen Jahr nach der Beerdigung von Prinz Philip soll Charles – damals noch Thronfolger – seine Söhne gebeten haben: „Bitte Jungs. Macht meine letzten Jahre nicht zu einem Elend.“

Vor Erscheinen seiner Autobiografie „Spare“ (deutsch: „Reserve“) am 10. Januar werden noch zwei Interviews ausgestrahlt, die Harry den Sendern ITV und CBS gegeben hat. Darin zeigt sich der Royal teilweise versöhnlich: „Ich hätte gerne meinen Vater zurück. Ich hätte gerne meinen Bruder wieder“, sagte er in einem Ausschnitt, den der britische Sender ITV als kurzen Trailer auskoppelte.

Prinz Harry flehte seinen Vater an, Camilla nicht zu heiraten

Prinz Harry bat Berichten zufolge vor Jahrzehnten gemeinsam mit Prinz William seinen Vater Charles inständig, dessen Partnerin Camilla nicht zu heiraten. Er und sein Bruder hätten ihren Vater „angefleht“, nicht zum zweiten Mal zu heiraten, schreibt Harry in seinen Memoiren, wie die Sun und die Daily Mail am Donnerstag berichteten. Harry habe Camilla als „böse Stiefmutter“ gefürchtet.

Über sein erstes offizielles Treffen mit Camilla berichtet Harry, dass er sich darauf vorbereitet habe wie auf eine Spritze. „Schließe die Augen, dann merkst du es nicht einmal“, schreibt der 38-Jährige. Camilla sei jedoch „gelangweilt“ gewesen und habe das Treffen als Formalie angesehen, da Harry ihr als Nicht-Thronfolger nicht im Wege gestanden habe.

Der heutige König Charles III. (74) heiratete Camilla im Jahr 2005. Über die Jahre hinweg wurde diese immer beliebter bei der britischen Bevölkerung. Die im September gestorbene Queen Elizabeth II. veranlasste persönlich, dass Camilla (75) nach ihrem Tod den Titel „Queen Consort“ trägt.