Washington - Der für die Explosion eines Wohnmobils in der US-Country-Hochburg Nashville verantwortliche Bombenleger ist laut US-Medienberichten möglicherweise bei der Detonation getötet worden. Die Behörden bestätigten die Berichte am Sonnabend (Ortszeit) zunächst nicht. Am Explosionsort wurde nach Polizeiangaben jedoch Gewebe gefunden, bei dem es sich um menschliche Überreste handeln könnte.

Polizisten durchsuchten am Sonnabend ein Haus in einem Vorort im Südosten der Stadt. Ein Polizeisprecher wollte einen Bericht des Senders CBS nicht kommentieren, wonach im Zusammenhang mit den Ermittlungen ein 63-Jähriger gesucht wurde.

Im Zentrum von Nashville war am frühen Freitagmorgen ein Wohnmobil explodiert, aus dem heraus zuvor per Lautsprecherdurchsage Aufforderungen zur Evakuierung gekommen waren. Wegen der Warnungen konnte die Gegend rechtzeitig geräumt werden, nur drei Menschen wurden leicht verletzt. Die Wucht der Explosion war gewaltig, Dutzende Häuser wurden schwer beschädigt.

Nashvilles Polizeichef John Drake lobte das schnelle Handeln der Beamten. Diese hätten die Warndurchsage sofort ernst genommen und mit der Räumung der Häuser begonnen. „Statt es nur als mögliche Drohung aufzufassen und zuerst Verstärkung zu rufen, begannen sie sofort an die Haustüren zu klopfen und die Evakuierung zu koordinieren“, sagte Drake.