Wien - In der Familie des Schlagersängers Stefan Mross soll es einen Mordfall geben. Nach Berichten unter anderem der Bild-Zeitung wurden eine 76-jährige Tante und eine 50-jährige Cousine des Volksmusik-Stars in Österreich erschossen. Der Vorfall ereignete sich demnach vor dem Einfamilienhaus der Opfer in Wals-Siezenheim bei Salzburg. Bei dem Täter soll es sich um einen Stalker der Cousine handeln, so die Berichte weiter.  

Polizei konnte nur noch den Tod der beiden Frauen feststellen

Dem Tötungsdelikt soll ein Streit vorausgegangen sein. Anwohner hätten Schüsse gehört und einen Mann flüchten sehen, so die Bild-Zeitung. Die Polizei habe nur noch den Tod der beiden Frauen feststellen können. Sie sollen durch mehrere Schüsse in den Kopf gestorben sein. 

Der flüchtige Täter, mutmaßlich ein 51-jähriger Privatdetektiv, habe zunächst nicht aufgespürt werden können. Laut Bericht soll er seine Tat einer Freundin telefonisch in einer Mailbox-Nachricht gestanden haben. 

Mutmaßlicher Täter stellte sich auf einem Campingplatz

Bei einem zweiten Anruf, diesmal bei der Polizei, habe er den Angaben zufolge seinen Suizid angekündigt. Beamte hätten ihn aber zur Aufgabe bewegen können. Er habe sich schließlich auf einem Campingplatz einer polizeilichen Sondereinheit gestellt und seine Schusswaffen übergeben.