Berlin - Trotz erschwerter Bedingungen durch die Corona-Pandemie haben auch in diesem Jahr zahlreiche Berliner Schüler das Abitur bestanden. Wie die Bildungsverwaltung am Freitag mitteilte, haben 12.232 der insgesamt 12.653 Prüflinge das Abitur erfolgreich gemeistert. Die Bestehensquote liegt wie im vergangenen Jahr bei 96,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ist auch die Abiturdurchschnittsnote mit 2,3 unverändert geblieben. An der Spitze stehen bei den Schulen in freier Trägerschaft die Jüdische Traditionsschule (Abiturdurchschnitt 1,47), bei den staatlichen Schulen das Rosa-Luxemburg-Gymnasium (1,66). 

Die Zahl der mit 1,0 bestandenen Abiprüfungen hat sich im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Während 2020 noch 307 Schüler die Bestnote erreichten, konnten sich in diesem Jahr 421 Abiturienten über die 1,0 freuen. Bei den Abiturienten nichtdeutscher Herkunftssprache hat sich der Anteil der besten Benotungen sogar verdoppelt: So stieg dieser von 1,1 auf 2,2 Prozent. Auch die Note 1,1 wurde mit 245 Schülern häufiger erreicht als im Vorjahr. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.