BerlinNoch nie sind innerhalb eines Tages in Berlin so viele Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung meldet im Lagebericht mit Stand Donnerstagabend 15 Todesfälle in den letzten 24 Stunden.   

1387 Menschen haben sich in Berlin in diesem Zeitraum mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Damit steigt die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie auf 37.353. Wiederum gelten 23.001 Menschen inzwischen als genesen. Die Gesamtzahl der Toten stieg seit Beginn der Krise auf insgesamt 287 allein in Berlin.

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche stieg auf 180,9 an (182,5 am Vortag). Die Corona-Ampel für diese sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz steht weiter auf Rot. Der Grenzwert liegt ursprünglich bei 50.

Die Intensivbetten-Ampel hatte am Montag mit einer Auslastung von 13,7 Prozent noch Grün gezeigt. Inzwischen liegt die Auslastung bei 19,1 Prozent. Ein Anstieg von 0,9 Prozent im Vergleich zu Mittwoch. Die Ampel für die Intensivbetten steht deswegen auf Gelb.

863 Covid-Patienten werden derzeit im Krankenhaus behandelt, 234 von ihnen liegen auf der Intensivstation. 196 Menschen müssen derzeit beatmet werden.

Trotz der Verschlechterung der Gesamtlage steht die Ampel für die sogenannte Reproduktionszahl weiterhin auf Grün. Sie gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt. Hier ist der Wert auf 0,81 leicht gesunken.