Berlin - Bei einem Familienstreit in Neu-Hohenschönhausen soll ein Sohn seinen Vater mit einem Messer attackiert und schwer verletzt haben. Wie die Polizei mitteilte, sei am späten Freitagabend ein Gespräch zwischen den beiden in einer Wohnung in der Nienhagener Straße eskaliert.

Nach einer verbalen Auseinandersetzung soll der 19-Jährige seinem 45-jährigen Vater mindestens eine Stichverletzung zugefügt haben. Laut Zeugenaussagen soll der zweite Sohn, ein 23-Jähriger, seinen Bruder durch Handgreiflichkeiten unterstützt haben. Der Onkel der beiden mutmaßlichen Angreifer, ein 31-Jähriger, wurde zudem mit dem Messer am Arm verletzt, als er dazwischenging.

Der 19-Jährige konnte noch vor Eintreffen der Polizei flüchten. Sein älterer Bruder wurde vorläufig festgenommen. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten die beiden Verletzten in Krankenhäuser, wo sie stationär aufgenommen werden mussten. Über ihren Gesundheitszustand machte die Polizei keine Angaben. Am Tatort und vor dem Haus waren viele Blutspuren zu sehen.

Kriminaltechniker sicherten bis spät in die Nacht hinein Beweismittel. Was der Auslöser der Tat war, sei weiterhin Bestandteil der Ermittlungen.