Berlin430 Menschen mit der Krankheit Covid-19 liegen zum Jahreswechsel auf Intensivstationen von Berliner Krankenhäusern. 287 von ihnen werden invasiv beatmet, wie aus der Statistik der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) vom Donnerstag hervorgeht. Laut Lagebericht der Berliner Gesundheitsverwaltung sind knapp 34 Prozent von Berlins Intensivbetten mit Covid-19-Fällen belegt, das entspricht weiterhin der Farbe Rot beim Berliner Ampel-Warnsystem.

Neu gemeldet wurden laut Lagebericht an Silvester 643 Corona-Fälle – allerdings meldeten die Bezirke Treptow-Köpenick und Pankow keine neuen Zahlen. Die Tendenz der wöchentlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in Berlin ist rückläufig und liegt derzeit bei 135,1 – das entspricht weiterhin einer roten Corona-Ampel. Ob die Infektionen aber tatsächlich weniger werden, ist wegen der Feiertage schwer zu sagen. In der Weihnachtswoche waren deutlich weniger Labortests gemacht worden. Viele Arztpraxen sind geschlossen. Auch Meldeverzug bei den Behörden dürfte ein Aspekt sein.

Die Gesamtzahl der Corona-Fälle in Berlin seit dem Frühjahr liegt nun bei 97.442. Davon gelten 77.560 als genesen. 1271 Menschen starben insgesamt in Zusammenhang mit dem Virus, das sind 24 Fälle mehr als am Vortag