Berlin - Berlin gibt über Ostern den Impfstoff von Astrazeneca für Menschen im Alter zwischen 60 und 70 Jahren frei. Das bestätigte die Gesundheitsverwaltung. Demnach können Menschen in diesem Alter Termine für Corona-Impfungen in den Berliner Impfzentren buchen.

Das Personal an der Impf-Hotline werde ausgebaut, um Terminbuchungen entgegenzunehmen. Termine würden dann für die Zeit ab Karfreitag für den Rest der Osterferien vergeben, heißt es in einer Pressemitteilung. Es sollten sich jedoch nur über 60-Jährige melden, die bereit seien, sich mit Astrazeneca impfen zu lassen. Für andere Impfstoffe gelte das Angebot nicht. Die über 60-Jährigen sind laut Impfreihenfolge eigentlich noch nicht dran.

Termine ab Donnerstag in Tegel und Tempelhof buchbar

Interessierte können schon ab dem 1. April ausschließlich telefonisch unter der Impfhotline (030) 9028-2200 einen Termin erhalten. Dafür ist eine E-Mail-Adresse oder eine Handynummer erforderlich. Die Termine können für den 2. bis 6. April im Impfzentrum Tegel oder vom 2. bis 11. April im Impfzentrum Tempelhof gebucht werden und stehen nur für Impfungen mit Astrazeneca zur Verfügung.

Derzeit sind laut Gesundheitsverwaltung über 300.000 Berliner im Alter zwischen 60 und 69 noch nicht eingeladen worden und gehörten nicht zu den bereits eingeladenen Menschen mit chronischen Erkrankungen. An sie richtet sich jetzt das Angebot.

Impf-Tourismus über Ostern ist in Berlin nicht erlaubt

Wie ein Sprecher der Gesundheitsverwaltung der Berliner Zeitung sagt, gilt das Astrazeneca-Angebot für Menschen zwischen 60 und 70 nur für Berliner. Ein Impf-Tourismus über die Osterfeiertage sei nicht erlaubt. Wer nicht aus Berlin komme, werde bei der Impfhotline keinen Termin kriegen, so der Sprecher weiter.