Georg Pazderski will im kommenden Jahr als Spitzenkandidat der Berliner AfD antreten. 
Foto: Berliner Zeitung/Paulus Ponizak

BerlinBerlins AfD-Fraktionschef Georg Pazderski will seine Partei im kommenden Jahr in die Abgeordnetenhauswahl führen. „Ich werde 2021 als Spitzenkandidat antreten“, sagte der 68-Jährige dem Sender HauptstadtTV. Das letzte Wort habe dabei natürlich die Partei, aber er sei der Meinung, „ein sehr geeigneter Kandidat“ zu sein, so Pazderski. Nach der Wahl wolle er dann die AfD-Fraktion eine weitere Legislaturperiode leiten.

Pazderski steht der Fraktion seit dem Einzug der AfD in das Abgeordnetenhaus 2016 vor. Er war zwischenzeitlich auch AfD-Landesvorsitzender und -Bundesvize, hat diese Ämter mittlerweile aber nicht mehr inne.

Er ist nach eigener Aussage erklärter Gegner des inzwischen offiziell aufgelösten rechtsnationalen AfD-Flügels um Björn Höcke und Andreas Kalbitz und sieht die AfD im konservativ-bürgerlichen Spektrum. Mittelfristig strebe der ehemalige Berufsoffizier eine Regierungsbeteiligung an. Momentan hat die Berliner AfD-Fraktion nach mehreren Ausschlüssen 22 Mitglieder. Sie ist die fünftgrößte von sechs Fraktionen im Abgeordnetenhaus.