Es ist ein echtes Problem-Grundstück. Die Fläche hat die Form eines langgezogenen Dreiecks. Es liegt in Friedrichshain, eingeklemmt zwischen der verkehrsreichen Holzmarktstraße, der Michaelbrücke der S-Bahn, die das Areal in einem sanften Bogen im Süden umschließt. Gleich nebenan ist der bekannte Holzmarkt mit Clubs, Restaurants und Händlern. Jetzt gibt es Hoffnung. Unter dem Namen Wieweil soll dort ein Ort für Wohnen, Arbeiten und Lernen entstehen. Es soll sogar bezahlbarer Wohnraum dabei sein, etwa für Studenten. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.