Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen (Symbolbild).
Foto: imago images/Rainer Droese

BerlinEin Auto in Staaken ist am frühen Montagmorgen in Flammen aufgegangen und zerstört worden. Der Wagen fing gegen 03.25 Uhr in der Maulbeerallee Feuer, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Verletzt wurde demnach aber niemand. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen. Die Brandursache war am Morgen noch unklar.

In der Hauptstadt werden immer wieder Fahrzeuge durch Brände zerstört oder beschädigt – häufig handelt es sich dabei um Brandstiftung. Zuletzt brannte ein Lieferfahrzeug in Neukölln.