Berlin: Bahnhof Ostkreuz wegen herrenloser Tasche evakuiert

Am Samstag ist es an dem wichtigen Verkehrsknotenpunkt zu einem großen Polizeieinsatz gekommen.

Bundespolizisten gehen im Bahnhof Ostkreuz zu einem Bahnsteig (Symbolbild). 
Bundespolizisten gehen im Bahnhof Ostkreuz zu einem Bahnsteig (Symbolbild). Sabine Gudath

Eine herrenlose Tasche hat am Samstagnachmittag auf dem Bahnhof Ostkreuz in Berlin-Friedrichshain einen großen Polizeieinsatz ausgelöst. Da nicht klar war, ob sich darin möglicherweise ein Sprengsatz befindet, wurde das Gebäude um kurz nach 15 Uhr evakuiert. Das teilte eine Sprecherin der Bundespolizei auf Anfrage mit. Den Angaben zufolge stand die Tasche auf dem Bahnsteig der Gleise 13 und 14. Ein besorgter Zeuge hatte daraufhin den Notruf gewählt, die zuständige die Bundespolizei habe sofort alle Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet. 

Der S-Bahnverkehr wurde nach Informationen der S-Bahn Berlin zwischen Treptower Park und Frankfurter Allee unterbrochen. Spezialisten untersuchten die Tasche und gaben um kurz nach 17 Uhr  Entwarnung: Der Einsatz sei beendet, es sei nichts Gefährliches gefunden worden. Der S-Bahnverkehr der Linien S8 und S85 sei aber weiterhin beeinträchtig.