Für eine wichtige Straßenverbindung zwischen den Berliner Bezirken Reinickendorf und Spandau liegen die Bauarbeiten nach Behördenangaben im Zeitplan. Der Neubau der Tegeler Brücke über den Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal solle Ende 2023 abgeschlossen werden, wie das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin am Montag mitteilte.

In den vergangenen Tagen wurde demnach das 750 Tonnen schwere Stahlträgergerüst der alten Brücke abgerissen. Die Gefahr einer außerplanmäßigen Sperrung des Schiffsverkehrs wegen Brückenschäden sei endgültig vom Tisch, hieß es.

Der Autoverkehr zwischen Bernauer Straße und Gartenfelder Straße läuft schon seit November über eine Behelfsbrücke. An Stelle der alten Brücke wird eine neue gebaut. Die Projektkosten wurden mit 20 Millionen Euro angegeben.