In Berlin-Baumschulenweg ist es in der Nacht zu Sonntag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Wie Reporter von vor Ort berichten, raste gegen 2.40 Uhr der Fahrer eines Subaru-Fahrzeugs, das mindestens 265 PS stark gewesen sein soll, die Kiefholzstraße stadtauswärts entlang. Auf Höhe der Rinkartstraße verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Allrad-Wagen und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kollidierte der Wagen mit einem am rechten Fahrbahnrand parkenden Renault. Durch die Wucht des Aufpralls wurden insgesamt fünf weitere Fahrzeuge – darunter auch ein Motoroller – aufeinander geschoben, ein Baum beschädigt sowie vier Verkehrspoller aus ihrer Verankerung gerissen.

Der Fahrer des hochmotorisierten Rennwagens wurde durch Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr in einem Rettungswagen gesichtet. Er soll über leichte Schmerzen in den Knien geklagt haben. Beamte der Berliner Polizei ließen den Fahrer einen freiwilligen Atemalkoholtest durchführen. Die Polizisten maßen bei dem Mann einen Wert von 1,8 Promille, heißt es. Erste Informationen über einen Beifahrer bestätigten sich nicht. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.