Ein stark betrunkener Autofahrer ist in Berlin-Reinickendorf in einen stehenden BVG-Bus gefahren. Der Bus der Linie 122 hielt am Samstagabend an der Teichstraße, um Fahrgäste aussteigen zu lassen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Nachdem er dort laut Zeugen bereits eine Zeit lang stand, sei plötzlich von hinten ein Wagen ungebremst ins Heck gekracht. Eine 26-jährige Frau stürzte im Bus und verletzte sich leicht.

Alle Airbags im Unfallwagen lösten aus. Der Autofahrer, 33 Jahre alt, blieb den Angaben zufolge unverletzt, jedoch konnte er laut Polizei „kaum auf seinen Beinen stehen“. Eine Atemalkoholkontrolle ergab demnach mehr als 3 Promille. Bus und Auto konnten nicht mehr weiterfahren.