Berlin-Britz: Fußgänger geht über rote Ampel und wird von Auto erfasst

Infolge des Aufpralls stürzte der Mann und erlitt schwere Verletzungen an den Beinen sowie am Kopf. Er wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Rettungswagen unterwegs zu einem Einsatz: In Britz ist ein Fußgänger bei einem Unfall schwer verletzt worden.
Ein Rettungswagen unterwegs zu einem Einsatz: In Britz ist ein Fußgänger bei einem Unfall schwer verletzt worden.Sabine Gudath

Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr sowie Polizeibeamte sind Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Britz im Einsatz gewesen. Wie die Polizei mitteilte, soll ein Fußgänger vor dem Aufprall mit einem Pkw eine rote Ampel missachtet haben.

Der 55-jährige Fußgänger hatte gegen 7.30 Uhr die Fahrbahn der Gutschmidtstraße an der Ecke Fritz-Reuter-Allee am U-Bahnhof Britz-Süd überquert. Die Ampel soll zu diesem Zeitpunkt auf seiner Seite auf rot geschaltet gewesen sein. Zeitgleich fuhr eine 49-Jährige mit ihrem Auto auf der Gutschmidtstraße in Richtung Grüner Weg und erfasste daraufhin den Fußgänger im Kreuzungsbereich.

Infolge des Aufpralls stürzte der Mann und erlitt schwere Verletzungen an den Beinen sowie am Kopf. Er wurde  von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang hat ein Fachkommissariat übernommen.