Berlin-Britz: Mann baut Alleinunfall und muss reanimiert werden

Ein 62-Jähriger hat am Donnerstag die Kontrolle über sein Auto verloren. Er wurde bewusstlos von Zivilkräften der Polizei geborgen.

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.dpa/Christoph Söder

Am Donnerstagabend hat ein Mann bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Britz schwere Verletzungen erlitten. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Der Unfall ereignete sich demnach gegen 20.25 Uhr auf der Fulhamer Allee in Richtung Parchimer Allee. 

Dabei verlor ein 62-Jähriger aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen, fuhr damit auf den Gehweg, prallte seitlich gegen einen Bauzaun und kam dort zum Stehen. Zivilkräfte der Berliner Polizei, die zufällig vor Ort waren, zogen ihn bewusstlos aus dem verschlossenen Fahrzeug, wozu sie eine Scheibe einschlagen mussten.

Reanimation vor Ort war erfolgreich

Weil das Unfallopfer nicht mehr atmete, führten die Polizisten bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte erfolgreich eine Reanimation durch. Nachdem der Kreislauf des Mannes wieder stabil war, brachten ihn Sanitäter zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, so die Berliner Polizei. Die Ermittlungen dauern an.