Der Landwehrkanal in Charlottenburg.
Foto: imago images/STPP

BerlinEin Unbekannter soll bei einem Streit am Einsteinufer in Charlottenburg einen Mann in den Landwehrkanal gestoßen haben. Der Mann wurde leblos aus dem Wasser geborgen, eine Reanimation blieb erfolglos. Ersten Ermittlungen zufolge ereignete sich die Tat in der Nacht zu Freitag gegen 3 Uhr. Zur Identität des Opfers konnte die Polizei noch keine Angaben machen, bislang sei nicht klar, wer der Mann sei. Nach Informationen der Berliner Zeitung  ist er dem Obdachlosenmilieu zuzuordnen. Auslöser der Tat soll ein Streit unter mehreren Obdachlosen gewesen sein. 

Die Mordkommission ermittelt wegen eines möglichen Tötungsdelikts.