Berlin - Die Berliner Corona-Zahlen übertreffen den bundesweiten Durchschnitt inzwischen deutlich. In den vergangenen sieben Tagen steckten sich in der Stadt 85,3 von 100.000 Menschen mit dem Virus an, wie das Robert-Koch-Institut am Mittwoch (RKI) mitteilte. Am Mittwoch vergangener Woche waren es 81 gewesen.

Die höchsten Infektionswerte unter den Bezirken gibt es unverändert in Spandau. Dort liegt die Inzidenz inzwischen bei 170,8. Am anderen Ende der Stadt, in Marzahn-Hellersdorf, erreicht der Wert nur 46,4.

Corona in Deutschland: 12.455 Neuinfektionen binnen eines Tages

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist unterdessen etwas gefallen. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Mittwochmorgen mit 77,9 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 81,1 gelegen, vor einer Woche bei 82,7. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 12.455 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 4.38 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 13.565 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 83 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 35 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4.101.931 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Insgesamt fast 93.000 Corona-Todesfälle in Deutschland

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Dienstag mit 1,86 an (Montag: 1,79). Ein Wochen- oder Monatsvergleich ist wegen einer hohen Zahl an Nachmeldungen nicht möglich.

Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.852.900 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 92.769.

Corona in Brandenburg: Inzidenzwert aktuell bei 43,1

Im Vergleich zu den bundesweiten Corona-Zahlen und der Entwicklung im Land Berlin hat das Bundesland Brandenburg wesentlich bessere Corona-Zahlen vorzuweisen. Gleichwohl steigt der Inzidenzwert in Brandenburg an. In den vergangenen sieben Tagen infizierten sich dort 43,1 von 100.000 Menschen, wie aus Daten des RKI vom Mittwoch hervorgeht. Vor einer Woche waren es 37,5 gewesen, eine weitere Woche zuvor 28,3.

Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Landkreisen und kreisfreien Städten. Den höchsten Wert gibt es in Brandenburg/Havel, wo die Sieben-Tage-Inzidenz nun 109,7 beträgt. In Frankfurt (Oder) ist die Zahl mit 5,3 am niedrigsten.