Berlin: Demonstranten protestieren vor der iranischen Botschaft

Dutzende Menschen versammelten sich am Samstag im Ortsteil Dahlem, um friedlich gegen das Herrschaftssystem im Iran zu demonstrieren.

Bereits am Dienstag hatten sich Demonstranten vor der iranischen Botschaft in Berlin versammelt (Archivbild). 
Bereits am Dienstag hatten sich Demonstranten vor der iranischen Botschaft in Berlin versammelt (Archivbild). dpa/Paul Zinken

Vor der Botschaft des Iran in Berlin haben am Samstag rund 50 Menschen gegen das Herrschaftssystem und die systematische Diskriminierung von Frauen in dem nahöstlichen Land demonstriert. Die Kundgebung am Nachmittag im Ortsteil Dahlem dauerte laut Polizei etwa zwei Stunden und verlief friedlich. Die Versammelten hätten Transparente gezeigt und auf Deutsch sowie auf Farsi ihren Unmut artikuliert. Auch in anderen Städten hat es Kundgebungen gegeben.

Auslöser der derzeitigen Proteste ist der Tod der 22 Jahre alten Iranerin Mahsa Amini. Sie war vor einer Woche von der Sittenpolizei wegen eines Verstoßes gegen die strenge islamische Kleiderordnung festgenommen worden. Was genau mit Amini nach ihrer Festnahme geschah, ist unklar. Bekannt ist, dass sie zunächst ins Koma fiel und am 16. September in einem Krankenhaus starb. Kritiker werfen der Moralpolizei vor, Gewalt angewendet zu haben. Die Polizei weist die Vorwürfe zurück.