Berlin - Es wird kühler und abends wieder früher dunkel, der Sommer in der Hauptstadt neigt sich dem Ende zu. Aus diesem Grund schließen die Berliner Bäder-Betriebe erste Freibäder und öffnen die Hallenbäder.

So beenden am Wochenende das Sommerbad Seestraße, das Sommerbad Mariendorf und das Sommerbad Wilmersdorf die Saison. Sonntag, der 29. August, ist für sie der letzte Tag. Die restlichen Freibäder und auch das Strandbad Wannsee haben noch bis in den September hinein geöffnet, wie Bäder-Sprecherin Claudia Blankennagel der Berliner Zeitung sagt. Und auch im Strandbad am Weißen See soll der Badebetrieb bis Ende September weitergehen. „Wir machen auf, wenn es nicht regnet“, so Betreiber Alexander Schüller.

Berlin: Corona-Regeln gelten auch in Hallenbädern

Dafür öffnen am Montag fünf weitere Hallenbäder. Wer dort schwimmen gehen will, muss wie bei den Freibädern ein Ticket für ein bestimmtes Zeitfenster vorher online im Ticketshop buchen. Der Zutritt ist nur für Getestete, Genesene oder Geimpfte möglich. Schulkinder, die regelmäßig getestet werden, und Kinder unter 6 Jahren sind laut den Bäder-Betrieben davon ausgenommen.

Diese Hallenbäder öffnen am Montag

  • Schwimmhalle Finckensteinallee, Finckensteinallee 73
  • Schwimmhalle Fischerinsel, Fischerinsel 1
  • Stadtbad Mitte, Gartenstraße 5
  • Stadtbad Wilmersdorf I, Mecklenburgische Straße 80
  • Stadtbad Wilmersdorf II, Fritz-Wildung-Straße 7