Berlin - Die Fluggesellschaft Eurowings stationiert drei Flugzeuge am BER und verlegt damit gut 100 Arbeitsplätze an den Standort. Nach der Eröffnung der neuen Basis mit drei Airbus-Maschinen im April soll es unter anderem täglich bis zu drei Verbindungen mit Köln, Düsseldorf und Stuttgart geben, wie die Lufthansa-Tochter am Montag ankündigte. Geplant sind Flüge am frühen Morgen und am Abend.

Die neue Basis ermögliche es vielen früheren Berliner Piloten und Flugbegleitern zurückzukehren, die etwa von der insolventen Air Berlin zu Eurowings gewechselt waren. Zahlreiche Ferienziele stehen im Sommerflugplan der Airline. Man wolle die Berliner und Brandenburger nach Ende der Corona-Beschränkungen in den Urlaub fliegen, sagte Eurowings-Chef Jens Bischof. Das Unternehmen geht auch davon aus, dass Berlin seinerseits ein Touristenmagnet bleibt.

Nach dem Einbruch des Luftverkehrs in der Corona-Krise hatten die Fluggesellschaften massenhaft Verbindungen gestrichen. Die Lufthansa-Gruppe sieht sich inzwischen als Marktführer am drittgrößten deutschen Flughafen.