Ein junger Mann ist bei einem Unglücksfall in Treptow-Köpenick lebensgefährlich verletzt worden. Passanten hatten am Freitagnachmittag am Ufer der Spree nahe der Treskowbrücke im Ortsteil Oberschöneweide jemanden gesehen, wie er ertrank, erklärte ein Feuerwehrsprecher der Berliner Zeitung. Einer Zeugen wählte um 13.30 Uhr den Notruf. Nur wenige Minuten später zogen Rettungskräfte auf einem Boot den Mann leblos aus dem Wasser. „Kopf und Körper waren einige Minuten unter Wasser“, so der Sprecher.

Die Einsatzkräfte konnten ihn an Land wiederbeleben. Sein Zustand sei aber sei kritisch gewesen, hieß es. Er kam daraufhin unter Reanimationsbedingungen ins Köpenicker Krankenhaus. Ob er es überlebt hat, war zunächst unklar. Feuerwehr und Polizei haben noch keine offizielle Todesnachricht erhalten. Unklar ist auch weiterhin, ob der junge Mann freiwillig ins Wasser sprang oder gestoßen wurde. Auch der Konsum von Alkohol sei nicht ausgeschlossen, hieß es.