Auch an diesem Wochenende sind mehrere Demonstrationen gegen den Krieg in der Ukraine in Berlin geplant. Wie die Polizei Berlin mitteilte, befindet sich der Schwerpunkt der Proteste rund um die russische Botschaft Unter den Linden sowie den Pariser Platz in Mitte.

Diese Demonstrationen sind am Samstag geplant:

  • Von 12 bis 15.30 Uhr haben laut Polizei die „Naturfreunde Berlin“ eine Demonstration mit 150 Teilnehmenden angemeldet, Der Protestzug unter dem Motto „Atomkraft rettet nicht das Klima!“ startet am Pariser Platz und führt über Unter den Linden, Friedrichstraße, Französische Straße, Charlottenstraße, Behrenstraße und dann wieder zurück zum Pariser Platz.
  • Ab 16 Uhr soll am Samstag der Rundfunkchor Berlin vor der Russischen Botschaft singen. Angemeldet für das 30-minütige Friedenskonzert wurden 70 Teilnehmende.
  • Um 13 Uhr beginnt am Samstag eine für 500 Personen angemeldete Kundgebung auf dem Bebelplatz in Mitte. Sie steht unter dem Motto „Für Eure und unsere Freiheit – Solidarität mit der Ukraine!“ und wird von der wird von der Berliner Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik e.V. ausgerichtet.

Diese Demonstrationen sind am Sonntag geplant:

  • Am Sonntag zieht ein Protestzug Unter dem Motto „Stop Putin – Stoppt den Krieg“ von der russischen Botschaft Unter den Linden aus über Glinkastraße, Behrenstraße, Ebertstraße, Dorotheenstraße und Wilhelmstraße wieder zurück zum Startpunkt. Gruppierung aus pro-europäischen russischen, ukrainischen, belarussischen, deutschen und sonstigen Initiativen organisieren den Protest. Start ist um 13.30, die Demonstration soll um 17 Uhr enden.
  • Am Sonntag ist zudem eine weitere Versammlung unter dem Motto „Stand with Ukraine“ am Bebelplatz in Berlin-Mitte angemeldet. Start ist um 16 Uhr. Viele Prominente wie beispielsweise der Liedermacher Wolf Biermann wollen reden.