Berlin - Technische Probleme haben das Corona-Impfzentrum am Berliner ICC am Samstag teilweise und vorübergehend lahmgelegt. Vormittags konnten nur Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren geimpft werden, nicht aber ältere Jugendliche oder Erwachsene, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. Ab 14 Uhr lief der Impfbetrieb im ICC nach Auskunft eines Sprechers dann wieder normal. Bis dahin hätten etwa 500 Menschen in andere Impfzentren ausweichen müssen.

Der Grund für die Probleme seien nicht funktionierende Lautsprecher gewesen, erläuterte der Sprecher. Diese wären im Notfall für Durchsagen wichtig, zum Beispiel, falls das Gebäude geräumt werden müsse. Am Nachmittag funktionierte dann alles, wie es hieß.