Berlin - Rechnerisch sterben in Berlin vier Millionen Vögel im Jahr, weil sie gegen Glasscheiben fliegen, so ein Wildtierexperte. Wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) berichtete, handelt es sich dabei um eine Schätzung der Vogelwarten in Deutschland. Bundesweit kämen demnach bis zu 115 Millionen Vögel durch sogenannte Glasanflüge ums Leben.

Vogelaufkleber könnten solche Vorfälle nicht verhindern, da die Tiere diese nicht als Gefahr erkennen. Sie würden dann neben den Silhouetten gegen die Scheiben fliegen. Stattdessen helfen horizontale oder vertikale Linien, so der Berliner Wildtierexperte Derk Ehlert. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) seien schon dabei, zum Beispiel ihre Bushäuschen umzurüsten.

Die Vögel würden häufig von Mardern, Füchsen oder Waschbären aufgesammelt, daher sehe man selten tote Vögel vor Glasscheiben liegen.