In Berlin sollen tanzende Menschen erdbebenähnliche Schwingungen ausgelöst haben. Einem Medienbericht zufolge soll es am Freitagabend in mehreren Wohnungen rund um das Tempelhofer Feld zu erheblichen Erschütterungen gekommen sein. Lampen schwankten, Möbel wackelten, Geschirr klirrte, teilten einige Betroffene auf Twitter mit. Wie t-online am Samstag berichtet, bebte ab 20.58 Uhr rund eine Minute lang die Erde. Ein Experte bestätigte dem Portal die Vorkommnisse.

Jens Skapski von „Erdbebennews“ habe zu der besagten Zeit vermehrt Aufrufe aus dem Berliner Süden auf seiner Seite registriert. Zeugen der Erschütterungen waren offenbar beunruhigt und wollten wissen, was passiert war. Skapski habe dann nach stundenlanger Recherche herausgefunden, dass von 20.58 bis 20.59 Uhr privat betriebene Seismografen in der Umgebung eindeutige Signale geliefert hätten. „Die Erschütterungen mit einer Magnitude von 1,4 dauerten zu lang, um natürlichen Ursprungs zu sein. Höchstwahrscheinlich gehen sie auf ein Konzert zurück“, sagte Skapski t-online.

Hüpfende Menschen lösen wohl Erschütterungen aus

Tatsächlich stellte sich heraus, dass etwas beim „Tempelhof Sounds“-Festival geschah, was die Erschütterungen ausgelöst haben könnte. Dort hatten am ersten Abend der Veranstaltung Bands wie „Balthazar“, Pete Dohertys „Liebertines“ und „Florence + The Machine“ gespielt. Der Experte geht davon aus, dass der Hauptact „Florence + The Machine“, tanzende Menschen und der weiche Boden auf dem Tempelhofer Feld für die unnatürlichen Erschütterungen zurückzuführen sind.

Ein Twitter-User, der offensichtlich bei dem Konzert war, bestätigte: „Gegen 21 Uhr gab es einen Moment, wo ziemlich viele gleichzeitig gesprungen sind. Da hat man die Erschütterungen vor Ort auch gespürt.“ Ein Abgleich mit der im Internet veröffentlichten Programm zeigt: Als es zu den Erschütterungen kam, müsste der Song „Dog days“ gespielt worden sein. Bei diesem Lied fordert Frontfrau Florence Welch die Zuschauer gerne zum Hüpfen auf, wie ein Mitschnitt von einem früheren Festival zeigt.