Berlin - Erneut haben in der Hauptstadt in der Nacht zum Mittwoch mehrere Autos gebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilte, standen am Mittwochmorgen an der Boppstraße im Bezirk Kreuzberg zwei Transporter und ein Auto in Flammen. Kurz darauf brannte unweit davon in der Lachmannstraße ein Hybrid-Wagen. Später hatte zudem auch noch ein Kleinbus an der Obentrautstraße Feuer gefangen. 

Menschen wurden dabei offenbar nicht verletzt. Die Ursache der Brände war zunächst noch nicht bekannt. In den vergangenen Monaten haben in Berlin immer wieder Autos gebrannt. Die Polizei geht in vielen dieser Fälle von Brandstiftung aus.