Berlin - Nahe des Hermannplatzes haben in der Nacht zu Donnerstag zwei Autos gebrannt. Eine Anwohnerin hatte gegen 2 Uhr die Feuerwehr in die Boppstraße in Berlin-Kreuzberg gerufen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand ein Kleinwagen der Marke Renault bereits in Flammen, so die Feuerwehr. Die Flammen griffen zudem auf einen dahinterstehenden Mercedes über.

Trotz schneller Löscharbeiten konnten die Feuerwehrleute nicht verhindern, dass der Renault fast vollständig ausbrannte. Der Mercedes wurde im Frontbereich stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei sei die Brandstiftung nicht politisch motiviert gewesen. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unklar.

In den vergangenen Monaten brannten in Berlin immer wieder Autos. Die Polizei geht in vielen dieser Fälle von vorsätzlicher Brandstiftung aus.