Berlin - Die Senatsverwaltung will die Terminvergabe bei den Berliner Bürgerämtern verbessern. Das kündigte die Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik, Sabine Smentek (SPD), im RBB-Inforadio an. Zuletzt seien bereits 40 Beschäftigte zusätzlich eingestellt worden, die gerade eingearbeitet werden, sagte Smentek.

Außerdem solle Anfang August ein weiteres Bürgeramt mit mehr als 20 Beschäftigten die Arbeit aufnehmen. Dieses Bürgeramt werde voraussichtlich im Bezirk Mitte angesiedelt. Anfang kommenden Jahres sei eine neue Software für die Terminvergabe geplant. Die Bürgerämter werden wieder wegen zu langer Wartezeiten kritisiert.

In den letzten Jahren hatte sich die Situation auf den Bürgerämtern zuerst verbessert, denn Berlin stellte dort mehr Leute ein. Dann kam Corona und die Lage verschlechterte sich wieder. Nun also, so Sabine Smentek, soll es wieder besser werden.