Zwei Tage nach einem mutmaßlichen Brandanschlag von Linksextremisten im Osten Berlins hat es am Mittwoch erneut ein Feuer an einer dortigen S-Bahnstrecke gegeben. Ursache sollen diesmal aber Schweißarbeiten an den Gleisen gewesen sein, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die S-Bahn meldete am frühen Mittwochmorgen über Twitter den Brand im Gleis in Lichtenberg und Verspätungen und einzelne Zugausfälle. Ein Zugführer entdeckte das kleine Feuer und löschte es.

Am Montagabend hatte ein Kabelbrand in der Nähe des S-Bahnhofs Berlin-Wuhlheide für zahlreiche Zugausfälle und Verspätungen im Regional-, S-Bahn- und Fernverkehr gesorgt. In einem Bekennerschreiben von mutmaßlichen Linksextremisten hieß es, der Sabotage-Akt richte sich gegen den Produktionsstart der neuen Tesla-Fabrik in Grünheide südöstlich von Berlin.