Berlin - Nach der Sprengung einer russischen Granate aus dem Zweiten Weltkrieg in Berlin-Lichterfelde ist der S-Bahn-Verkehr auf der Linie S1 wieder angelaufen. Der Sprengsatz war am Dienstagnachmittag am Bahnhof Botanischer Garten gefunden worden, wie die Polizei mitteilte.

Die Granate sei am Abend kontrolliert gesprengt worden. Die Sperrung wurde aufgehoben. Die Bewohner zweier Wohnhäuser in der Umgebung waren zuvor gebeten worden, sich in der vom Botanischen Garten abgewandten Seite ihrer Wohnung aufzuhalten.