In der Nacht zu Donnerstag kam es in Marzahn zu einer wilden Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und Diesel-Diebe. Um kurz nach 23 Uhr wurden auf einer Baustelle in der Nähe des Helene-Weigel-Platzes zunächst zwei Männer von Zivilfahndern der Berliner Polizei beobachtet. Auf der Baustelle machten sie sich unter anderem an einem Schaufelradlader zu schaffen. Ein solcher Bagger fasst im besten Fall rund 110 Liter Diesel.

Die Beamten wollten den VW und seine zwei Insassen kontrollieren, doch diese gaben Vollgas und flohen zunächst in Richtung Märkische Alle, dann stadtauswärts zur Landsberger Allee. Auf Höhe der Bruno-Baum-Straße querte ein BVG-Bus die Landsberger Allee. Der Fahrer des VW fuhr in diesem Moment bei Rot in den Kreuzungsbereich ein. Laut Zeugen wollte er den Bus mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit vorn rechts umfahren. Dabei kam zu einem folgenschweren Unfall. Der Bus konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammte den Wagen der Diesel-Diebe.

Der VW wurde durch den Zusammenprall auf den Gehweg geschleudert, zerstörte Absperrgitter und einen Telekommunikationskasten, durchpflügte ein Gebüsch und kam erst an einem Baum zum Stillstand. Zufällig passierten in diesem Moment zwei Fahrzeuge der Berliner Feuerwehr die Einsatzstelle. Die Kameraden waren auf dem Weg zu einem alarmierten Feuer, brachen ihren ursprünglichen Einsatz aber ab. Sie leiteten sofort und ohne Einsatzbefehl Rettungsmaßnahmen ein und alarmierten weitere Einsatzkräfte.

Pudwell
Der BVG-Bus.

In dem Linienbus befanden sich nach ersten Angaben vier Fahrgäste sowie der Fahrer. Er wurde ebenfalls verletzt und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. .Die Fahrgäste wurden nach ersten Angaben nicht verletzt. Die zwei Insassen im VW mussten von der Feuerwehr befreit und von Notfallsanitätern und einem Notarzt erstversorgt werden. Die beiden Männer sind schwer verletzt und kamen mit Polizeibegleitung in umliegende Krankenhäuser. In ihrem schrottreifen VW konnten mehrere Kanister mit offenbar gestohlenem Treibstoff sichergestellt werden.

Der Linienbus wurde im Frontbereich erheblich beschädigt. Die Landsberger Allee blieb im Bereich der Unfallstell aufgrund der Ermittlungen eines Gutachters und der Fachdienststelle für Verkehrsdelikte der Berliner Polizei zunächst gesperrt.