Berlin - Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle in der Hauptstadt ist am Sonntag um 548 gestiegen. Damit liegt sie nun bei 78.798, wie aus dem täglich veröffentlichten Lagebericht der Gesundheitsverwaltung hervorgeht. In der Statistik wurden zudem acht weitere Todesfälle verzeichnet.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Coronavirus Gestorbenen beträgt jetzt 821. 58.284 Menschen gelten als genesen, 629 mehr als am Samstag. Die Corona-Ampel steht weiter bei zwei Indikatoren auf Rot: Mit 192,3 Fällen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen bleibt die offiziell als kritisch betrachtete Marke von 50 Neuinfektionen weit überschritten.

In Spandau war dieser Wert am höchsten (251,6), in Pankow am niedrigsten (119,7). Der Anteil der Intensivbetten, die mit Covid-19-Patienten belegt sind, erreicht inzwischen 27,5 Prozent und überschreitet damit den als kritisch geltenden Wert von 25 Prozent.