Berlin - Am 1. Mai sind in Berlin vor allem wegen der vielen Demonstrationen mehr als 5000 Polizisten im Einsatz. Diese Zahl beziehe sich auf den Planungsstand von Donnerstag und gelte für den gesamten Feiertag, teilte Polizeisprecher Thilo Cablitz der Deutschen Presse-Agentur mit. Die endgültige Zahl der Einsatzkräfte werde am Sonnabend feststehen und veröffentlicht. Unter den 5000 Polizisten sind auch viele Unterstützungskräfte aus anderen Bundesländern und von der Bundespolizei. Außerdem technische Einheiten, Mitglieder der Kriminalpolizei, der Verkehrspolizei und von Aufklärungseinheiten.

Für die Polizei sei der 1. Mai in diesem Jahr eine besondere Herausforderung, weil zu der üblichen großen Demonstration linker Gruppen am Abend in Kreuzberg auch eine Demonstration sogenannter Corona-Querdenker am Nachmittag sowie die nächtliche Ausgangssperre wegen des Corona-Infektionsschutzes käme, hieß es. Zu der linken und linksradikalen „Demonstration zum revolutionären 1. Mai“, die ab 18 Uhr vom Hermannplatz in Neukölln zum Oranienplatz in Kreuzberg ziehen will, erwartet die Polizei bis zu 10.000 Teilnehmer.