Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller geht davon aus, dass die Schulen für den Start des neuen Schuljahres in Corona-Zeiten gut gerüstet sind. Dort habe es zuletzt sehr positive Entwicklungen gegeben, sagte der SPD-Politiker am Donnerstag in der RBB-„Abendschau“. So stünden inzwischen 11.000 Luftfilter zur Verfügung, also für jeden zweiten Klassenraum. Und: „Wir haben die Testmöglichkeiten, die wir vorher nicht hatten.“ Zudem gebe es jetzt Gespräche, dass auch die Kinder geimpft werden können, wenn sie und ihre Eltern es wollen. „Das ist doch etwas, was den Schulalltag auch absichert“, sagte Müller.

Müller zeigte sich offen für den Einsatz neuartiger und einfacherer sogenannter Lolli-Corona-Tests an den Schulen und verwies auf einen Modellversuch dazu an 60 Schulen. Da sei Berlin ebenfalls auf der Höhe der Zeit. „Wir sichern nur erst mal mit drei Tests pro Woche den Start des Schulbetriebs ab mit einem Testverfahren, das wir kennen mit sicheren Ergebnissen“, fügte er hinzu. An den 60 Modell-Schulen werde aber bereits der nächste Schritt vorbereitet. Unterrichtsstart nach den Sommerferien ist am 9. August.