Berlin - Ganz Deutschland liegt unter der ersten echten Schneeschicht des Winters. Ausgerechnet Berlin und Brandenburg sind die Ausnahme. Die Schneewolken ziehen an uns vorbei. Zur Freude der Autofahrer – und zum Ärger der Kinder. In weiten Teilen der Hauptstadtregion bleibt es am Wochenende trocken. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Nur vereinzelt sei mit Schnee oder Schneeregen zu rechnen.

Foto: Carsten Koall
Zunächst bleibt es schmuddelig in Berlin.

Den Meteorologen zufolge kommt es am Sonnabend bei Höchsttemperaturen von bis zu einem Grad nur örtlich zu Schnee oder Schneeregen. Auch am Sonntag bleibe es in vielen Teilen von Berlin und Brandenburg weiter trocken. Stellenweise lockern die Wolken ein wenig auf. Die Höchsttemperaturen liegen bei einem Grad.

Mini-Frühling mit Sonnenschein

Wer sich etwas im Freien vornehmen will, sollte auf die kommenden Wochenenden schielen. Langfristprognosen machen Hoffnung auf einen Mini-Frühling. Sowohl für den 16./17. Januar als auch am 23./24. Januar halten die Experten Sonnenschein und Temperaturen von bis zu acht Grad für möglich.

Generell gilt: Ab Ende der kommenden Woche wird es deutlich wärmer. Das soll so bleiben bis Ende des Monats. Nachteilig nur: Spätestens in der Woche ab 25. Januar kehrt das Schmuddelwetter mit Regen und grauen Wolken wohl zurück.