Berlin - In einem Müllbunker auf einem Recyclinghof in Berlin-Britz ist am Dienstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. An der Gradestraße brannten rund 4000 Kubikmeter Hausmüll, wie die Feuerwehr mitteilte. Aufgrund des Rauches wurden Anwohner in einem Umkreis von 1,5 Kilometer über die Warn-App Katwarn aufgefordert, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Am Nachmittag teilte die Berliner Feuerwehr auf Twitter mit: „Alle Messungen der Luft ergaben keine besondere Gefährdung.“ Der Brand sei mittlerweile unter Kontrolle und größtenteils gelöscht. Mit Wärmebildkameras würden Glutnester aufgespürt. Die Nachlösch- und Kontrollarbeiten dauerten demnach noch an.

Die Feuerwehr war mit 80 Personen vor Ort. Auch Spezialkräfte waren im Einsatz, um die Umgebungsluft zu messen. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme, sagte der Sprecher. Demnach wurde zunächst davon ausgegangen, dass keine besondere Gefährdung bestehe, weil nur normaler Hausmüll brenne.