Berlin - Ein Audi-Fahrer hat auf der Karl-Marx-Straße in Berlin-Neukölln offenbar die Kontrolle über sein Auto verloren und einen Kleinwagen gerammt. Die beiden Insassen des Audi und die Fahrerin des Kleinwagens der Marke Citroën sowie ein Fußgänger wurden verletzt. Zeugen berichten, dass der Sportwagen am Freitagabend mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sei. Er verlor aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen. 

Der 19-jährige Fahrer des Audi R8 soll auf der Karl-Marx-Straße Höhe Reuterstraße versucht haben, den Kleinwagen zu überholen, heißt es. Dabei stieß er mit dem fahrenden Auto zusammen. Durch den Aufprall geriet der Audi gegen den Bordstein der Mittelinsel und schrammte daran vorbei. 

Morris Pudwell
Die Polizei hat die Unfallstelle auf der Karl-Mark-Straße abgesperrt.

Berlin-Neukölln: Mehrere Autos beschädigt

Zum Stehen kam der Audi, als er gegen einen parkenden VW Touran prallte. Durch den Zusammenstoß seien mindestens vier weitere parkende Autos zusammengeschoben worden, berichten Zeugen. Durch den Aufprall wurde auch ein Brieflagerkasten der Deutschen Post zerstört. Zudem wurde eine Fußgängerin durch fliegende Fahrzeugteile an der Hand verletzt. 

Die vier verletzten Personen kamen in ein Krankenhaus. Wie schwer ihre Verletzungen sind, ist nicht bekannt. Ebenfalls ist unklar, wie hoch der angerichtete Schaden ist.