Berlin - Der positive Trend der Corona-Lage in Berlin setzt sich fort. Es wurden keine Neuinfektionen erfasst, wie aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts vom Montag hervorgeht. Am Vortag hatten sich binnen 24 Stunden noch 25 Menschen mit dem Virus angesteckt. Zu Wochenbeginn lag der Wert der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen wie am Sonntag bei 6,5. Am Samstag und Freitag waren die Zahlen etwas höher. Vor elf Tagen war die Sieben-Tage-Inzidenz zum ersten Mal seit langem einstellig. Es wurden keine weiteren Todesfälle registriert.

Seit Beginn der Pandemie steckten sich in Berlin nach den amtlichen Daten rund 180.000 Menschen mit dem Coronavirus an, 176.000 gelten als genesen. 3556 Menschen starben im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Am Wochenende können Zahlen teils verzögert gemeldet werden.

Etwa ein Drittel der Berliner sind inzwischen vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Weitere rund 20 Prozent sind bisher einmal geimpft.