Fan-Randale nach Hertha-Spiel: Polizist schwer verletzt

Die Beamten wollten eine Auseinandersetzung zwischen Fans beenden. Mehrere Gästefans griffen sie daraufhin an. Insgesamt 16 Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.dpa/Christoph Soeder

Bei Randale durch Schalke-Fans nach dem Hertha-Spiel im Olympiastadion am Sonntag sind Polizisten angegriffen und verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde ein Beamter schwer, 15 andere leicht verletzt.

Der Sicherheitsdienst hatte nach Spielende die Polizei zu einem Streit zwischen auswärtigen Fans im Gästeblock gerufen. Während der Sachverhaltsklärung wurden die Polizisten von mehreren Gästefans angegriffen und mit Bechern beworfen. Ein bislang Unbekannter trat einem Polizeibeamten gegen den Helm und verletzte ihn dabei. Beim Versuch der Festnahme solidarisierten sich die umstehenden Gästefans und schlugen und traten auf die Einsatzkräfte ein. Dabei stürzte ein Beamter und wurde am Boden liegend weiterhin attackiert. Er erlitt schwere Verletzungen am gesamten Körper. Rettungskräfte brachten ihn später in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb.

Um weitere Angriffe abzuwehren, sprühten die Polizisten Reizstoff in Richtung der Fans. Dabei wurden acht weitere Beamte durch Atemwegsreizungen leicht verletzt, setzten ihren Dienst aber fort. Die Einsatzkräfte leiteten diverse Ermittlungsverfahren ein, unter anderem wegen besonders schweren Landfriedensbruchs und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.