Die Berliner Polizei wird in Zukunft in der Hauptstadt auf vollelektrischen E-Scootern unterwegs sein. Die Flitzer seien umweltverträglich und besonders leise, woraus sich für die Arbeit der Polizei gewisse Vorteile ergeben würden, wie die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) am Dienstag erklärt. Vier Fahrzeuge dieser Art soll die Hauptstadt-Polizei zunächst bekommen, berichtet die Berliner Morgenpost.

Die Scooter mit dem Namen CE04 werden im Spandauer BMW-Werk produziert. Derzeit liegt die wöchentliche Produktionsleistung des E-Scooters bei etwa 150 Stück. Die Polizei-Version enthält dabei etliche zusätzliche Accessoires. Daher werde sie derzeit nur auf Bestellung geliefert. „Ich bin hin und weg“, sagte Giffey beim Anblick des ersten Scooters mit Polizeilackierung.

Giffey: Keine Verbrenner mehr in öffentlichen Fuhrparks

Zur Sonderausstattung zählen etwa das Blaulicht und die blau-weiß-gelbe Lackierung. Auch ein spezieller Tacho sei eingebaut, mit dem die Geschwindigkeit des Fahrzeugs vor dem Scooter gemessen werden können. Dabei habe das elektronische Zweirad eine Reichweite von 130 Kilometern und sei in 40 Minuten vollständig aufladbar. Die vier bislang angeforderten Flitzer sollen in den nächsten Monaten ausgeliefert werden.

Geht es nach Franziska Giffey sind diese Scooter jedoch nur der Anfang für einen Wandel im gesamten Fuhrpark der Berliner Polizei. „Die Perspektive ist, dass wir an einen Punkt kommen, wo wir keine Verbrenner mehr in den öffentlichen Fuhrparks und auch generell mehr in der Stadt haben“, erklärte sie gegenüber der Morgenpost. Berlin müsse dabei mit gutem Beispiel vorangehen, so Giffey weiter. Sie verspreche sich von den umweltfreundlichen Flitzern auch einen Image-Gewinn der Behörde.