Hunderte Gäste feierten im Bricks-Club in Berlin-Mitte eine HipHop-Party. Doch dann kam es in den Morgenstunden zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, die die Veranstaltung prompt beendete. Ein Großaufgebot der Polizei rückte an und räumte den Club, der sich direkt unter dem Hilton-Hotel am Gendarmenmarkt befindet. Wie die Berliner Polizei am Samstag mitteilte, habe eine bislang unbekannte Frau nach einem Streit in den Innenräumen Pfefferspray versprüht.

Offenbar war die 20-Jährige zuvor von ihr mit einer Glasflasche angegriffen worden. Die 20-Jährige erlitt Verletzungen am Kopf, wurde von Gästen aus dem Tanzclub getragen und der Besatzung eines alarmierten Rettungswagens übergeben. Die uniformierten Beamten mussten die aufgebrachte Situation beruhigen. Sanitäter behandelten einen Mann, der eine Kopfverletzung erlitten hatte. Mehrere Frauen hyperventilierten und wurden vor Ort betreut.

Aufgebrachte Gäste stören die Nachtruhe

Noch während des Einsatzes gerieten etwa um 3 Uhr auf dem Gehweg gegenüber des Clubs zwei Männern im Alter von 20 und 21 Jahren in Streit. Sie sollen sich mit Fäusten in die Gesichter geschlagen haben. Polizeieinsatzkräfte trennen die beiden und nahmen ihre Personalien auf. Die mutmaßlichen Schläger erlitten leichte Verletzungen im Gesicht, die jedoch nicht behandelt werden mussten. Die Polizistinnen und Polizisten nahmen Anzeigen wegen wechselseitiger Körperverletzung auf.

Der Club beendete im Anschluss die Feierlichkeiten. Mit Lautsprecherdurchsagen wurden die enttäuschten Gäste aufgefordert, den Club zu verlassen. Die aufgebrachte Stimmung sorgte für erheblichen Lärm auf den Straßen. Unklar war zunächst, ob die Hotelgäste sich wegen Ruhestörung beschwerten.

Es ist nicht das erste Mal, dass in einem Berliner Club eine Pfefferspray-Attacke einen großen Einsatz auslöst. Erst vor wenigen Tagen kam es zu einem Angriff im Matrix-Club am Warschauer Platz.