BerlinBerlins Polizeipräsidentin Barbara Slowik fordert, die Teilnehmerzahl einer für Silvester geplanten „Querdenken“-Demo zu beschränken. „Viele befürchten, dass die auf der Straße des 17. Juni angemeldete Demonstration "faktisch eine große Silvesterparty der Querdenker unter dem Deckmantel einer Versammlung" werden könne“, zitierte die Berliner Morgenpost am Sonntag Slowik. Auch mit Blick auf ein vom Bundesverfassungsgericht bestätigtes Verbot einer „Querdenken“-Demo in Bremen gebe es eine neue Grundlage für Auflagen.

Berlins Sprecher der Gewerkschaft der Polizei wird in dem Bericht mit den Worten zitiert, die Demonstration bereite Sorgen, auch weil die Polizei nicht mit viel Unterstützung aus anderen Ländern rechnen könne.