Im gesamten Berliner Stadtgebiet ist es am Dienstagmittag zu plötzlichen Ampelausfällen gekommen. Grund für den Ausfall ist eine Stromspannungsspitze, so die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) Berlin.

Auf Anfrage der Berliner Zeitung berichtete die Berliner Polizei von etwa 100 gemeldeten Ampelausfällen. Insbesondere seien viele Anrufe von Bürgern aus Charlottenburg eingegangen. Einige der defekten Anlagen seien wieder für den Verkehr eingerichtet worden, aber viele seien noch außer Betrieb. Die Polizei und die VIZ bitten daher um Vorsicht im Straßenverkehr.

Eine Reparatur könne Stunden dauern, hieß es von der VIZ auf Nachfrage, denn wenn ein Neustart der Technik aus der Zentrale nicht gelinge, so müssten Techniker zu den defekten Ampeln fahren, um persönliche Reparaturen vorzunehmen. Deshalb sei es nicht absehbar, wann alle betroffenen Anlagen wiederhergestellt würden. Die Polizei geht von zwei bis drei Stunden aus, aber es sei nicht auszuschließen, dass noch weitere defekt bleiben.