BerlinAus den Gefängnissen in der Hauptstadt werden in diesem Jahr 124 Inhaftierte vorzeitig entlassen. Mit dem Gnadenerweis von Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) werden ihnen einige Wochen Gefängnis vor dem regulären Haftende erlassen. 

Die größte Gruppe unter ihnen, 48 Personen, kommt aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Heidering, wie die Justizverwaltung auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Mit dem Sammelgnadenerweis zum Jahresende werde die Resozialisierung gefördert, so Senator Behrendt.

Die früher Entlassenen könnten sich jetzt um Wohnung und Arbeit kümmern, teilte der Politiker mit. Dies sei zum Jahresende erfahrungsgemäß schwieriger. „Mit dem Sammelgnadenerweis erleichtern wir also die Wiedereingliederung in unsere Gesellschaft“, sagte Behrendt.

Voraussetzung ist eine gute Führung. Zudem kommen nur Gefangene in Frage, die in Freiheit eine erste Unterkunft haben und ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können. In den Haftanstalten der Hauptstadt sitzen derzeit knapp 3330 Gefangene.