Berlin - Die Abgeordnetenhaus möchte am Donnerstag den Beschluss fassen, dass Berliner Schüler das Schuljahr, in dem sie sich jetzt befinden, wegen der Corona-Pandemie wiederholen können. Das Jahr soll nicht auf die Schulverweildauer angerechnet werden, heißt es in dem Antrag.

Fünf Schulleiterverbände in Berlin wollen diesen Beschluss nun verhindern. Sie befürchten, dass Chaos ausbricht. Das teilen sie in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Sie haben demnach Angst vor zahlreichen übervollen Klassen zum Beginn des neuen Schuljahres und personell nicht ausgestatteten neu einzurichtenden Klassen. Zudem befürchten sie prekäre Raumsituationen, ein schlichtweg nicht planbares neues Schuljahr und einen noch größeren Verlust von Sozialbeziehungen „der schon jetzt nach gelebter Gemeinschaft dürstenden Kinder und Jugendlichen“.

Die Schulleiterverbände fordern deshalb den Senat auf, ein schnelles Impfen der Lehrkräfte zu ermöglichen. Darüber hinaus wollen sie Breitband-Internetanschlüsse für alle Schulen, um das Lernen im Wechselmodell fortzuführen. Berlin solle zudem endlich wieder die Lehrer verbeamten, damit mehr Personal an die Schulen komme, heißt es in der Mitteilung. Und: Schüler sollten dazu ermutigt werden, den Lernstoff nachzuholen, damit sie das Jahr nicht wiederholen müssen.